Die von Ihnen aufgerufene Aesculap Akademie Website wird von Ihrem Browser nicht oder nicht vollständig unterstützt. Um die Funktionalitäten der Aesculap Akademie Website vollständig nutzen zu können, muss ein aktueller Browser bzw. eine aktuelle Browserversion (Firefox, IE, Chrome) verfügbar sein.

Ein Benutzer mit diesen Daten ist bereits registriert!
Die Veranstaltung wurde zu Ihren Favoriten hinzugefügt.
Die Veranstaltung wurde aus Ihren Favoriten entfernt.
Bitte registrieren Sie sich, um Ihre Favoriten verwalten zu können.
{ "WRONG_PASSWORD_REPEAT": "Das gew\u00E4hlte Passwort und die Passwortbest\u00E4tigung stimmen nicht \u00FCberein.", "NO_SEARCH_RESULTS": "Es wurden keine Suchergebnisse gefunden." }
??????

Deutschland

Deutschland

DIALOG - DEDICATED TO LIFE.

INNOVATIVE TRAININGSKONZEPTE UND -TECHNOLOGIEN MACHEN DAS LERNEN ZUM ERLEBNIS.

Die Angebote der Aesculap Akademie bieten Teilnehmern, die sich in einem inspirierenden Umfeld weiter entwickeln wollen, Wissenstransfer und Lehre in einem lebendigen Dialog, der dem Leben gewidmet ist.

Facebook Logo Besuchen Sie uns jetzt auch auf Facebook

Veranstaltungsangebot

Partner

Kommende Veranstaltungen   (19)

Ultraschall in der Anästhesie - periphere Nervenblockaden und Gefäßpunktionen

Ultraschall in der Anästhesie - periphere Nervenblockaden und Gefäßpunktionen

31.08. - 01.09.2017
Deutschland - Dresden

Ultraschall in der Anästhesie - periphere Nervenblockaden und Gefäßpunktionen

Zentraler Themenbereich dieses Workshops ist der Einsatz der Bildgebung in der Anästhesie, welcher inzwischen weit verbreitet ist und erfolgreich praktiziert wird. In dem Workshop wird ein besonderer Schwerpunkt auf die praktische Übungen mit Probanden gelegt. Dabei können die Teilnehmer unter der Anleitung erfahrener Kliniker ihre Fertigkeiten zum Aufsuchen der geeigneten Punktionsorte für die diversen Blockaden schulen, die Technik der transdermalen elektrischen Nervstimulation erproben und mittels der Ultraschalldiagnostik ihren sonoanatomischen Blick schärfen. Themen werden sein: Ultraschall gestützte Blockaden der oberen und unteren Extremität, praktische Übungen am Probanden mit Ultraschall, Differenzialindikationen Blockade obere und untere Extremität, Regionalanästhesie und Komplikationen und Fallstricke.» mehr

Aufbaukurs Laparoskopische Nierenchirurgie

Aufbaukurs Laparoskopische Nierenchirurgie

04. - 06.09.2017
Deutschland - Berlin

Aufbaukurs Laparoskopische Nierenchirurgie

Die Operationskurse an Tierpräparaten oder an Tiermodellen bieten teils nur eingeschränkt vergleichbare anatomische Verhältnisse, die insbesondere bei komplexen Operationen wie der laparoskopischen Nierenchirurgie wesentlich den Schwierigkeitsgrad mit beeinflussen können. In Zusammenarbeit mit dem Centrum für Anatomie der Charité Campus Mitte, Berlin bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die einzelnen, teils komplexen Operationsschritte der laparoskopischen Nierenchirurgie an anatomischen Präparaten unter Anleitung erfahrener Tutoren zu praktizieren und zu üben.» mehr

Schnittstelle ZSVA

Schnittstelle ZSVA

06.09.2017
Deutschland - Berlin

Schnittstelle ZSVA

Die AEMP|ZSVA im gesamtbetriebswirtschaftlichen Kontext. Zusammen mit dem Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement der Universität Greifswald wurde ein Tagesseminar entwickelt, das auf die Finanzierung einer AEMP|ZSVA fokussiert und diejenigen Methoden vorstellt, mit denen die Kosten je Outputeinheit ermittelt und Aussagen über die Wirtschaftlichkeit getroffen werden können. Das Seminar richtet sich an AEMP-Leitungen und deren Stellvertretungen, sowie an OP-Leitungen, die für eine AEMP verantwortlich sind.» mehr

Brush-up - Wissensauffrischung für die AEMP: Hygiene und Arbeitsschutz in der AEMP

Brush-up - Wissensauffrischung für die AEMP: Hygiene und Arbeitsschutz in der AEMP

07.09.2017
Deutschland - Bochum

Brush-up - Wissensauffrischung für die AEMP: Hygiene und Arbeitsschutz in der AEMP

Ein entscheidendes Qualitätsmerkmal ist die Umsetzung hygienerelevanter normativer Vorgaben und Einhaltung entsprechender Rahmenbedingungen. Der größtmögliche Schutz vor Infektionen und der Übertragung von Krankheiten hat dabei höchste Priorität. Durch die effiziente Gestaltung von Arbeitssystemen, Prozessen und Erstellung von Hygienekonzepten kann ein reibungsloser Arbeitsablauf im Betrieb sichergestellt werden. Diese wichtigen Aufgaben verlangen eine gründliche Qualifizierung. Ziel dieser Fortbildung ist die Vermittlung von praxisnaher Hygienekompetenz in der AEMP zur Unterstützung von in medizinischen und sozialen Einrichtungen tätigen Hygienefachkräften.» mehr

Brush-up - Wissensauffrischung für die AEMP: Verpackungssysteme und Validierung der Verpackungsprozesse

Brush-up - Wissensauffrischung für die AEMP: Verpackungssysteme und Validierung der Verpackungsprozesse

08.09.2017
Deutschland - Bochum

Brush-up - Wissensauffrischung für die AEMP: Verpackungssysteme und Validierung der Verpackungsprozesse

Die MPBetreibV und die RKI/BfArM Empfehlung verlangen die Aufbereitung von Medizinprodukten mit validierten Verfahren. Dies umfasst den gesamten Prozess, der Verpackungsprozess stellt einen Teil dieser Prozesskette dar. Bei der Auswahl der richtigen Verpackung spielen die Beschaffenheit der zu verpackenden Medizinprodukte, die Anforderungen der Anwender und die Transportlogistik eine entscheidende Rolle, wesentlich ist auch die korrekte Durchführung. Ziel dieser Fortbildung ist, mit Ihnen Handlungsanweisungen zu erstellen, damit Sie die Validierung der Verpackungsprozesse selbstständig durchführen können. Die „Leitlinie der DGSV e.V. für die Validierung des Verpackungsprozesses nach DIN EN ISO 11607“ dient dabei als praktische Hilfestellung und Orientierungshilfe für den Verpackungsprozess mit Sterilbarrieresystemen.» mehr

Führen und Kommunizieren in der Klinik und Praxis Teil 3: Delegation und Verantwortung

Führen und Kommunizieren in der Klinik und Praxis Teil 3: Delegation und Verantwortung

11. - 12.09.2017
Deutschland - Berlin

Führen und Kommunizieren in der Klinik und Praxis Teil 3: Delegation und Verantwortung

Die zentrale Fragestellung in diesem fortführenden Seminar lautet: Wo legen die als ausgezeichnet eingestuften Führungskräfte ihre Schwerpunkte? Fragen dazu sollen gemeinsam erörtert werden, wie beispielsweise - was ist delegierbar? Wer trägt die Verantwortung, wenn etwas schief läuft? Zielgruppe: Leitende Mediziner, Pflegedienstleitungen, Verwaltungsvorgesetzte, Abteilungsleiter in den Funktions- und Stationsdiensten, OP- und ZSVA-Leiter, sowie die jeweiligen Stellvertreter und Nachwuchsführungskräfte aus allen Bereichen.» mehr

Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

11. - 15.09.2017
Deutschland - Berlin

Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

Die Benennung einer/eines qualifizierten Hygienebeauftragten in der nephrologische Pflege entspricht den Forderungen der KRINKO (Personelle und organisatorische Voraussetzungen zur Prävention nosokomialer Infektionen, Bundesgesundheitsblatt 2009; 52:951–962). Sie unterstützt als fester Bestandteil des Hygienemanagementsystems in nephrologischen Behandlungseinheiten die Leitung bei der Erarbeitung und Umsetzung von Hygienevorgaben. Die Fortbildung vermittelt den Teilnehmern qualifizierte Kenntnisse, Fertigkeiten, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die dazu beitragen, die Hygiene in der Dialyseeinrichtung weiterzuentwickeln.» mehr

Modul II: Spezielle Herzschrittmachertherapie ICD-/CRT- und CCM-Therapie (DGTHG-Weiterbildung Spezielle Herzchirurgie)

Modul II: Spezielle Herzschrittmachertherapie ICD-/CRT- und CCM-Therapie (DGTHG-Weiterbildung Spezielle Herzchirurgie)

18. - 20.09.2017
Deutschland - Bochum

Modul II: Spezielle Herzschrittmachertherapie ICD-/CRT- und CCM-Therapie (DGTHG-Weiterbildung Spezielle Herzchirurgie)

Die Module I-III sind Teil der modularen Seminarreihe „DGTHG-Weiterbildung Spezielle Herzchirurgie“. Namhafte und erfahrene Referenten übernehmen dankenswerter Weise die Aufgabe, mit vielen Tipps und Tricks Vorgehen und Hintergründe dieser speziellen Operationen zu erläutern. Viele Beispiele verdeutlichen Vor- und Nachteile bestimmter Techniken und tragen dazu bei, in kurzweiliger Form viel Information für die eigene tägliche Praxis zu gewinnen. Die Kurse stehen Ärzten aller Fachrichtungen offen. Die Teilnahme der Module wird gesondert bescheinigt, so dass bei Terminproblemen fehlende Module zu einem späteren Zeitpunkt besucht werden können. Neben der reinen Vermittlung von Fachwissen dienen die Module auch als Nachweise für den Erwerb des Zertifikates „Herzschrittmacher-, ICD- und CRT-Therapie“ der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie. (Die Module I-III stellen eigenständige Seminare dar, bauen nicht aufeinander auf und sind einzeln buchbar.)» mehr

Modul III: Revisionen bei kardialen elektronischen Rhythmusimplantaten (DGTHG-Weiterbildung Spezielle Herzchirurgie)

Modul III: Revisionen bei kardialen elektronischen Rhythmusimplantaten (DGTHG-Weiterbildung Spezielle Herzchirurgie)

21.09.2017
Deutschland - Bochum

Modul III: Revisionen bei kardialen elektronischen Rhythmusimplantaten (DGTHG-Weiterbildung Spezielle Herzchirurgie)

Die Module I-III sind Teil der modularen Seminarreihe „DGTHG-Weiterbildung Spezielle Herzchirurgie“. Namhafte und erfahrene Referenten übernehmen dankenswerter Weise die Aufgabe, mit vielen Tipps und Tricks Vorgehen und Hintergründe dieser speziellen Operationen zu erläutern. Viele Beispiele verdeutlichen Vor- und Nachteile bestimmter Techniken und tragen dazu bei, in kurzweiliger Form viel Information für die eigene tägliche Praxis zu gewinnen. Die Kurse stehen Ärzten aller Fachrichtungen offen. Die Teilnahme der Module wird gesondert bescheinigt, so dass bei Terminproblemen fehlende Module zu einem späteren Zeitpunkt besucht werden können. Neben der reinen Vermittlung von Fachwissen dienen die Module auch als Nachweise für den Erwerb des Zertifikates „Herzschrittmacher-, ICD- und CRT-Therapie“ der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie. (Die Module I-III stellen eigenständige Seminare dar, bauen nicht aufeinander auf und sind einzeln buchbar.)» mehr

REZERTIFIZIERUNGSKURS WUNDEXPERTE ICW® - Update Wundversorgung

REZERTIFIZIERUNGSKURS WUNDEXPERTE ICW® - Update Wundversorgung

30.09.2017
Deutschland - Berlin

REZERTIFIZIERUNGSKURS WUNDEXPERTE ICW® - Update Wundversorgung

In der Behandlung von Menschen mit chronischen Wunden spielt neben der Behandlung der zugrundeliegenden Ursache und der Aufrechterhaltung eines physiologischen Wundmilieus der Patientenkomfort und die Steigerung der Lebensqualität eine zentrale Rolle. Schmerzreduktion steht auf Patientenseite oft an erster Stelle, die Verlängerung der Verbandwechselintervalle und der effektive Anreiz der Wundheilungsprozesse stehen im Fokus der Behandler. Als Ergebnis dieser Situation herrscht ein besonderer Bedarf an indikationsgerechtem Wissen und einer guten Kenntnis über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Lokaltherapie. Anhand wichtiger Grundlagen werden die Prinzipien der Wundversorgung und eine Übersicht der aktuellen Ansätze, Verfahren und Materialien gezeigt. An nachvollziehbaren Praxisbeispielen werden die Probleme aufgezeigt und unterschiedlichste Lösungen angeboten und diskutiert.» mehr

UPDATE -- Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

UPDATE -- Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

05.10.2017
Deutschland - Tuttlingen

UPDATE -- Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

Das UPDATE richtet sich an Mitarbeiter aus Dialyseeinrichtungen,die bereits den Kurs „Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege“ besucht haben, sowie Mitarbeiter, die ihr Wissen rund um den Hygieneplan, rechtliche Rahmenbedingungen und persönliche Schutzausrüstung auffrischen wollen.» mehr

Haben Sie auch schon irgendwas irgendwie operiert - ein systematischer Einstieg in die Weich- und Hartgewebschirurgie

Haben Sie auch schon irgendwas irgendwie operiert - ein systematischer Einstieg in die Weich- und Hartgewebschirurgie

06. - 07.10.2017
Deutschland - Berlin

Haben Sie auch schon irgendwas irgendwie operiert - ein systematischer Einstieg in die Weich- und Hartgewebschirurgie

Dieser evidenzbasierte Kurs vermittelt Grundkenntnisse der Schnittführung sowie Präparations- und Nahttechniken und ermöglicht so ein klares Vorgehen im operative Alltag. Des Weiteren werden einzelne Techniken des Weichgewebemanagements und als konsequenter weiterer Schritt, die Grundlagen von kleineren augmentativen Maßnahmen erläutert.» mehr

Management von periprothetischen Infektionen

Management von periprothetischen Infektionen

09. - 10.10.2017
Deutschland - Berlin

Management von periprothetischen Infektionen

Infektionen in der Orthopädie und Unfallchirurgie stellen eine zunehmende Herausforderung in der klinischen Praxis dar. Während der Veranstaltung werden neue und innovative Konzepte in der Diagnose und Therapie von Knochen-, Gelenk- und Implantatinfektionen vorgestellt und kritisch diskutiert. Der Einsatz und die Wirksamkeit von Antibiotika gegen Biofilme ist ein zentrales Thema: Wie werden periprothetische Infektionen behandelt? Wie bekommt man schwer behandelbare bzw. resistente Erreger in den Griff? Wie kann die antimikrobielle und chirurgische Therapie optimiert werden?» mehr

Hands-on Training für Ärzte im Herzkatheterlabor: Basiskurs Diagnostische Koronarangiographie

Hands-on Training für Ärzte im Herzkatheterlabor: Basiskurs Diagnostische Koronarangiographie

13.10.2017
Deutschland - Berlin

Hands-on Training für Ärzte im Herzkatheterlabor: Basiskurs Diagnostische Koronarangiographie

Unsere Workshops „Basiskurs Diagnostische Koronarangiographie“ und „Basiskurs Koronarintervention“ wenden sich an Kardiologen mit wenig oder keiner Erfahrung im Herzkatheterlabor. Interventionell erfahrene Mentoren stellen dabei nicht nur Lehrbuchwissen sondern auch Tipps und Tricks in der praktischen Umsetzung vor. An Virtual-Reality-Simulatoren vermitteln wir Ihnen die notwendigen Fertigkeiten der visuellen Einschätzung und des Handlings mit Materialien der diagnostischen und interventionellen Kardiologie. Darüber hinaus werden wir auch auf die Aspekte des Strahlenschutzes und des Komplikationsmanagements eingehen.» mehr

Erworbene AV-Klappenerkrankungen (DGTHG-Weiterbildung Facharzt für Herzchirurgie)

Erworbene AV-Klappenerkrankungen (DGTHG-Weiterbildung Facharzt für Herzchirurgie)

16. - 17.10.2017
Deutschland - Berlin

Erworbene AV-Klappenerkrankungen (DGTHG-Weiterbildung Facharzt für Herzchirurgie)

Wesentliche Ziele des Seminars sind sowohl die Vermittlung von Grundlagenwissen aber auch insbesondere die praktische Erörterung unterschiedlicher Operationsmethoden bei erworbenen AV-Klappenerkrankungen, operationstechnische Tipps und Tricks zu vermitteln und die manuellen Fertigkeiten am Simulator und Tierherzen zu üben.» mehr

Repetitorium 2017 zum Erwerb der Facharztanerkennung *PRAXIS* (DGTHG-Weiterbildung Facharzt für Herzchirurgie)

Repetitorium 2017 zum Erwerb der Facharztanerkennung *PRAXIS* (DGTHG-Weiterbildung Facharzt für Herzchirurgie)

09. - 10.11.2017
Deutschland - Tuttlingen

Repetitorium 2017 zum Erwerb der Facharztanerkennung *PRAXIS* (DGTHG-Weiterbildung Facharzt für Herzchirurgie)

Das Repetitorium – Praxis richtet sich besonders an die Bedürfnisse der bereits fortgeschrittenen Weiterbildungs-Assistenzärzte und insbesondere auch an junge Fachärzte in der Herzchirurgie. Vorrangig geht es um die praktische Wissensvermittlung in Kombination mit individuellen Assessments zu operativen Fertigkeiten für jeden einzelnen Teilnehmer. Daher werden allen Teilnehmern nach einem einführenden „Coaching“ dezidierte operationsbezogene Aufgaben gestellt, um anhand der Resultate die jeweilige praktische Vorgehensweise und die individuellen manuellen Fertigkeiten strukturiert zu bewerten. Alle Teilnehmer sollen am Ende des Repetitoriums besser in der Lage sein, eigenverantwortlich und ohne Supervision operative Eingriffe sinnvoll und differenziert planen und diese mit der angemessenen Qualität routiniert am Patienten durchführen zu können.» mehr

Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

20. - 24.11.2017
Deutschland - Tuttlingen

Hygienebeauftragte(r) in der nephrologischen Pflege

Die Benennung einer/eines qualifizierten Hygienebeauftragten in der nephrologische Pflege entspricht den Forderungen der KRINKO (Personelle und organisatorische Voraussetzungen zur Prävention nosokomialer Infektionen, Bundesgesundheitsblatt 2009; 52:951–962). Sie unterstützt als fester Bestandteil des Hygienemanagementsystems in nephrologischen Behandlungseinheiten die Leitung bei der Erarbeitung und Umsetzung von Hygienevorgaben. Die Fortbildung vermittelt den Teilnehmern qualifizierte Kenntnisse, Fertigkeiten, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die dazu beitragen, die Hygiene in der Dialyseeinrichtung weiterzuentwickeln.» mehr

Unikondyläre Knieendoprothetik - Trainingskurs mit Workshop am anatomischen Präparat

Unikondyläre Knieendoprothetik - Trainingskurs mit Workshop am anatomischen Präparat

24.11.2017
Deutschland - Berlin

Unikondyläre Knieendoprothetik - Trainingskurs mit Workshop am anatomischen Präparat

Dieser Kurs richtet sich an Mediziner, die sich intensiver mit der unikondylären Knieendoprothetik im medialen Kompartiment beschäftigen wollen. Der Kurs bietet neben der Vermittlung einer theoretischen Basis und Systematik die Möglichkeit zur praktischen Übung am Sawbone, um den operativen Ablauf und die OP-Schritte systematisch durchzugehen. Am zweiten Tag haben die Teilnehmer die Gelegenheit, die Kenntnisse anhand des gesamten OP-Ablaufs einschließlich anatomischem Zugangsweg und Weichteilmanagement am anatomischen Präparat zu vertiefen.» mehr

Aufbau und Implementierung eines Wund- und Stomakonsildienstes im Krankenhaus

Aufbau und Implementierung eines Wund- und Stomakonsildienstes im Krankenhaus

27. - 29.11.2017
Deutschland - Berlin

Aufbau und Implementierung eines Wund- und Stomakonsildienstes im Krankenhaus

Die Versorgung von Patienten mit chronischen Wunden ist keineswegs nur eine medizinische Herausforderung. Dabei zeigt sich, wie wichtig eine straffe Organisation, ein evidenz- und leitlinienbasiertes Behandlungskonzept sowie das Vorhandensein eines zielgenauen Entlass- und Versorgungsmanagements chronischer Wunden ist. Wir bieten deshalb erstmals speziell für diese Anforderungen einen Managementkurs an, der sich der Frage widmet: Welche Herausforderungen und Anforderungen gibt es bei der Implementierung eines institutionellen Wund- und Stomakonsildienstes? Das Seminar richtet sich an Ärzte und Pflegekräfte aus Krankenhäusern, die sich mit dem Thema Wund- und Stomakonsildienst beschäftigen bzw. einen solchen einrichten wollen.» mehr

Kursliste Global Kursliste Global

Kontakt

Aesculap Akademie GmbH

Am Aesculap-Platz
78532 Tuttlingen

Tel:  +49 7461 95-2001
Fax: +49 7461 95-2050
info@aesculap-akademie.de

 

Aesculap Akademie im Langenbeck-Virchow-Haus

Luisenstraße 58/59
10117 Berlin

Tel:  +49 30 516512-0
Fax: +49 30 516512-99
info@aesculap-akademie.de

 

Aesculap Akademie GmbH

Gesundheitscampus-Süd 11-13
44801 Bochum

Tel: +49 234 902 181-0
Fax: +49 234 902 181-16
info@aesculap-akademie.de

 

{ "NO_ERA_ID": "Enter ERA ID", "NO_ERA_ID_ELEMENT": "Enter ERA ID element", "MSG_EVENT_NO_RIGHT": "You don't have the necessary rights to edit this course.", "MSG_LOGIN_WARNING": "Ihre Anmeldung ist fehlgeschlagen!
\n Bitte pr\u00fcfen Sie Anmeldename und Passwort." }
{ "[Domain]": "[AAKDE]", "[Sprache]": "[de]", "[VA]": "[VA]", "[CO]": "[VA]", "[Fachbereich]": "", "TESTTEST1": "", "TESTTEST2": "", "TESTTEST3": "", "TESTTEST4": "", "[Sparte]": "Allgemeinmedizin", "[TestSparte1]": "255690", "[TestSparte2]": "3", "[VA ID]": "[]", "[Title]": "", "[UserId]": "", "[LoggedIn]": "", "[UserName]": "", "[UserDataName]": "" }
{ "[Domain]": "[AAKDE]", "[Sprache]": "[de]" }
{ "[Domain]": "[AAKDE]", "[Sprache]": "[de]", "[VA]": "[VA]", "[Suche]": "[Suche]", "Stichwort": "" }

Sie wurden im Rahmen einer Aesculap Akademie Veranstaltung schon manuell als User angelegt. Möchten Sie Ihren Account jetzt aktivieren? Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Aktivierungslink von uns. Sollten Sie innerhalb der nächsten 48 Stunden keine E-Mail von uns erhalten haben, prüfen Sie bitte Ihren Spamfilter oder kontaktieren Sie uns direkt.

{ "ROOT_PATH" : "", "BUTTON_OK": "OK", "BUTTON_CANCEL": "Abbrechen", "NOT_ACCEPTED_TERMS_CONDITIONS": "Sie haben die Nutzungsbedingungen nicht akzeptiert.

", "NOT_ACCEPTED_DATA_USE": "Sie haben die Datenschutzbestimmungen nicht akzeptiert.

" }